Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

ÖMG-business lounge: Gamification – Mythos oder Wunderwaffe

No tags 0

Ich fühle mich wohl und kann mich mit anderen austauschen! Das ist Spielen – in diesem Zustand schüttet das menschliche Gehirn Glückshormone aus. G   amification nutzt diese Erkenntnis in den Bereichen Marketing, Aus- und Weiterbildung, Recrutainment und Customer Care.

bl_gamificationHannes Amon, Managing Partner der ovos, einer inhabergeführten Digitalagentur aus Wien, demonstrierte eindrucksvoll, dass die Anwendung spiel¬typischer Elemente in einem spielfremden Kontext signifikante Verbesserungen in Bereichen wie Benutzermotivation, Lernerfolg, Kundenbindung, ROI oder Datenqualität bringen. In Anwendungen des Gesundheitsbereiches ist das Ziel neben der Motivationssteigerung auch eine Verhaltensänderung bei Anwendern zu erreichen. Gamification nutzt einen empathiebasierten Ansatz, wie ihn auch Design Thinking verwendet.

Die moderne Hirnforschung belegt: Wenn wir Neues lernen und dadurch Aufgaben erfolgreich bewältigen, schüttet das menschliche Gehirn Glückshormone aus. Glück ist eine Hirnfunktion, die Lernen belohnt! Großartig: Spielen ist also die natürlichste und menschlichste Weise, Neues zu lernen, ob es um Umweltschutz, den Umgang mit Geld, Verhaltensweisen oder neue Produkte und Dienstleistungen geht.

Kunden der ovos die mittlerweile Gamficiation und die damit verbundenen, typischen Elemente und Motivationsmechaniken integrieren sind die Österreichische Post im Onboarding Programm, der KAV zur Bewusstseinsbildung im Hygienebereich, Siemens Deutschland für ein internationales Rollout „Gesundheit am Arbeitsplatz“, das Österreichische Lebensministerium mit „SpermEx“, ein Aufklärungsspiel, die  A1 Telekom Austria, dm-drogerie markt GmbH, Westbahn und Volkswagen.

Im Anschluss lud die ÖMG zu einem Buffet im VIP-Bereich der Bank Austria Halle im Gasometer. Josef „Muff“ Sopper, Planet Music & Media, führte auch durch die große Halle.

Mit dabei waren unter anderem Gabriele Fischer-Ahrens (ORF Enterprise), Walter Ringsmuth (Mediaprint), Erich Schönberg (Verlagsgruppe News), Christine Gattermeier und Vanessa Meyer (Yield Public Relations), Christine Grünwald (Kurier), Franz Kaiser (BenefitWorld GmbH), Martin Platzer (Zugkraft Vermarktungs GmbH), Harald Fleischer (ÖAMTC), Oswald Greil (Greil Media), Roman Guggenberger (YWC Werbeagentur), Roland Pessenlehner (RAP Bonus Cards)

Der Vorstand der ÖMG war durch Peter Drobil, Gabriele Stanek, Manfred Della Schiava und Christian Spath vertreten.

teilen