Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Marketingarbeit neu denken – The New World Of Work

18. 3. 2010 – Kreative Wissensarbeiter wollen arbeiten wann und wo sie wollen. Wie solche Konzepte der „zukünftigen Marketing-Wissensarbeit“ aussehen, konnten die Mitglieder der Österreichischen Marketing-Gesellschaft in den neuen inspirierenden virtuellen Meeting-Räumen bei der Microsoft Österreich gestern live erleben. Fluggäste buchen heute ihr Flugticket selbst und lassen sich die Boarding Cards auf das Smartphone senden. Windows Live Hotmail hat bereits über 350 Millionen aktive Accounts. Das ist größer als die Population der Vereinigten Staaten. In atemberaubendem Tempo verschwinden die Grenzen zwischen „innen“ und „außen“. Wer in der Wissensökonomie am Ball bleiben will, wird Marketingarbeit neu denken müssen. Für die Kunden und für sich selbst.

Ermöglicht werden neue Formen der „zukünftigen Marketing-Wissensarbeit“ durch ein Zusammenspiel von neuen Arbeitsmethoden und Technologien (Collaboration-Plattforms). Marketing-Wissensarbeiter können ihre Konzepte entwickeln wo sie wollen, haben aber mit modernen Arbeitswerkzeugen jederzeit die Möglichkeit, ihre Werbemittel oder Konzepte an ihre Kunden zu übersenden oder sich in einem virtuellen Meeting mit Kollegen aus dem Marketingteam auszutauschen.

Bei der Einführung von Konzepten „zukünftiger Marketing-Wissensarbeit“ darf das Augenmerk nicht nur auf der „Produktivitätssteigerung“ liegen. Wird der Druck auf Mitarbeiter zu stark erhöht, besteht die Gefahr einer zu hohen Mitarbeiter-Unzufriedenheit oder Menschen werden gar in den Burnout getrieben. Demotivierte und ungesunde Menschen können nicht kreativ sein. Aus diesem Grund, so Manfred della Schiava von MdS Wissensberater, „müssen die Produktivitätssteigerungen für die Schaffung von kreativen Freiräumen“ genutzt werden.

Für die produktive Zusammenarbeit sowohl mit dem Kunden, als auch mit dem Marketingteam sind in Zukunft „Collaboration-Plattformen“ erforderlich. Mario Simandl, Geschäftsführer der ace neue informationstechnologie, präsentierte, wie einfach es mit neuen Werkzeugen möglich ist von mobilen Arbeitsplätzen Meeting-Räume für das nächste Marketing-Jour-Fixe einzurichten.

Martin Spona von Microsoft Österreich demonstrierte wie in Zukunft Beratungsgespräche mit Kunden durch neue „Surface- und Touchpad-Technologien“ interaktiver gestaltet werden können.

Durch die Veranstaltung führten Peter Drobil, Präsident der Österreichischen Marketing-Gesellschaft, Manfred della Schiava, MdS Wissensberater Network, Mario Simandl, ace neue informationstechnologien und Gastgeber Martin Spona, Microsoft Österreich.

teilen