Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Luxus oder Mainstream – Strategien aus der Krise

ÖMG VA LuxusAuf Einladung von Elmar Schmid, GF von Aegis Media Austria, und Peter Drobil, Präsident der ÖMG, scharte WOMAN-Chefredakteurin Euke Frank eine hochkarätige Runde an Diskussionspartnern um sich:

Mag. Karin Hernler, Marketing Leitung Niedermeyer, Mag. John-Patrick Höll, Marketing Leitung BMW Austria, Joseph F. Obermoser, Geschäftsführer Dior Austria, Mag. Thomas Reichenauer, Geschäftsführer Designer Outlet Parndorf/Salzburg und Mag. Michael Zacek, Marketingleiter Stiefelkönig. Euke Frank bat das Podium zuerst um Statements, wie die einzelnen Unternehmen die Krise 2009 wahrgenommen haben. Der Tenor war durchwegs positiv, wenn auch verhalten. Im europäischen Vergleich brachen die Umsätze bei den betroffenen Luxusgütern in Österreich nicht oder nicht nennenswert ein, auch die Margen hielten der Attacke durch die neue Realität stand. Starke Markenführung und Betonung der Kernwerte, Verstärkung von Zusatznutzen und Convenience für Kunden und weniger überzogene Erwartungen am heimischen Markt wurden als Gründe für das “Soft-landing” genannt. Deutlich wurde auch der Trend zu mehr Qualität geortet: vor allem bei technischen Geräten und Bekleidung steigen die Ansprüche der Kunden, die sich dafür jedoch verstärkt auf Schnäppchenjagd in die Designer Outlets begeben.

Demnach bewahrheitet sich die “Lipstick-Theorie”, gemäß der in Krisenzeiten erschwingliche Luxusgüter, wie zum Beispiel Kosmetikartikel für Frauen, verstärkt gekauft werden. Auch der Trend der Konsumenten zum “Cocooning”, also zur Verschönerung des eigenen Heimes und zur Einladung von Freunden nach Hause (anstelle von Restaurantbesuchen), wurde von den Diskussionspartnern bestätigt.

In der Abschlusssequenz fragte Euke Frank die Runde, wie ihrer Meinung nach die nahe Zukunft aussehen würde. Wird die Krise 2010 stärker, werden die gefürchteten Umsatz- und Gewinneinbrüche noch kommen? Auch in dieser Hinsicht gaben sich die FirmenvertreterInnen durchwegs gelassen. Nach ihrer Ansicht wird das nächste Jahr noch kein Höhenflug, aber schlimmer wird es auch nicht werden.

Mit diesen Mut machenden Aussichten ging die Veranstaltung in den gesellschaftlichen Teil über. Gesichtet wurden unter vielen anderen die ÖMG-Vorstandsmitglieder Gabi Stanek, Gerhard Riedler, Klement Cabana und Peter Drobil , Monika Schieferer, Wiencom, Rudolf Greger, GP designpartners, Marcus Ambrosch, reth!nk, Christine Grünwald, Kurier, Isabella Sebor, ÖAMTC Verlag,  Dieter Weidhofer und Celine Polterauer, Dialogschmiede, Heinrich Schmid und Petra Höller, Verbund, Elmar Schmid, Heidi Hasler, Daniela Sereinig und Monika Spitaler, Aegis Media.

teilen