Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Der 3. Österreichische Marketing-Tag

“König Midas Erbe. Marketing um jeden Preis” hieß der 3. Österreichische Marketing-Tag.  Am 17.04.2008 fand der 3. Österreichische Marketing-Tag im MAK Wien statt. In seiner Eröffnungsrede betonte Peter Drobil, Präsident der ÖMG, die Verantwortung der Marketing-Spezialisten für nachhaltiges Wirtschaften, für Gesellschaft und Umwelt. Denn Marketing um jeden Preis kann auch in die falsche Richtung gehen.

Der Management-Trainer Dieter Langenecker ließ die Teilnehmer gleich zu Beginn etwas für ihre geistige und körperliche Fitness tun und erklärte anschließend, dass zufriedene inspirierte Menschen sowohl in der privaten Lebensplanung als auch auf ihrem Karriereweg nach dem Sinn ihres Handelns, nach dem “Warum” und nicht nur nach dem “Wie” fragen würden.

Michael Opriesnig vom Österreichischen Roten Kreuz schilderte die umfangreichen Anforderungen an die Marketing-Abteilung einer Non-Profit-Organisation von der Größe und Bedeutung eines Roten Kreuzes , ” Geld aus dem Hut” zu zaubern, um humanitäre Leistungen erbringen zu können.

Marketingleiter von Pfizer, Robin Rumler, brachte den Gästen nicht nur den Wert ihrer erhaltenswerten Gesundheit näher – immerhin werden wir statistisch jedes Jahr um 3 Monate älter, sondern auch die derzeit und in der Zukunft notwendigen Aufwendungen der Pharmaindustrie, um das Leben auch lebenswert zu erhalten.

Susanne Riess-Passer, Vorstandsvorsitzende von Wüstenrot, untermauerte durch einen Rückblick auf die Gründungsgeschichte von Wüstenrot den historisch gewachsenen Corporate Responsibility Ansatz ihres Unternehmens für die Allgemeinheit.

Anschließend wurde der Staatspreis Marketing 2007 durch Staatssekretärin Marek vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit an das Unternehmen Fritz Egger Holzwerkstoffe überreicht. Den Sonderpreis für kleine und mittlere Unternehmen erhielt Moya Fashion aus Dornbirn von Barbara Halapier, ÖPWZ.

Nach der Mittagspause erzählte Prof. Pechlaner, WWF, wie sich mit gezielten Marketing-Maßnahmen die Besucherzahlen im Tiergarten Schönbrunn sprunghaft erhöhen ließen. Am Beispiel des kleinen Panda Fu Long konnte er deutlich machen, wie man durch emotionale Anteilnahme in der Bevölkerung sinnvoll wirtschaften kann, ohne dabei das Wohl der Tiere aus den Augen zu verlieren.

Von der Wiege bis zur Bahre begleiten die Wiener Stadtwerke die meisten Menschen in Wien, seit der Privatisierung des Unternehmens wird in den einzelnen Disziplinen sehr professionelles Marketing betrieben. Unternehmenskommunikatorin Ingrid Vogl schilderte humorvoll das vielfältige Portfolio der Wiener Stadtwerke. Sie bewies in ihrem Vortrag, dass auch das Thema Bestattung interessante Aspekte haben kann.

Axel Ebert, Wortwelt, vermittelte den Teilnehmern glaubhaft den Wert klarer Worte im Marketing und in der Unternehmenskommunikation, die nicht nur enormes Einsparungspotential bieten, sondern ein Unternehmen modern und offen auftreten lassen.

Den Abschluss machte Johann Kräftner, Direktor des Liechtenstein-Museums. Er setzte den Zusammenhang von Kunst und Wert, moderner Finanzdienstleistung und  Sammelleidenschaft für alte Meister in ein eindrucksvolles Licht.

Die Idee für Motto und Inhalte des 3. ÖMT sowie die Auswahl der Vortragenden stammten wieder von der Vizepräsidentin der ÖMG Gabriele Stanek, die jedes Jahr von Neuem ein interessantes Marketing-Thema aufwirft.
In der Chill-Out-Lounge konnte man folgende Gäste beim Branchen-Smalltalk beobachten:
Oliver Voigt, Anita Hörburger, Christoph Gillisen und Martin Moser vom Platinsponsor News, Friedrich Kern vom Goldsponsor Post AG mit Marketingleiter Harald Rametsteiner, Thomas Kreuzer vom Goldsponsor Die Presse, Susanne Gerlitz-Stissen vom Goldsponsor ORF Enterprise, Peter Buchauer, Lindt & Sprüngli, Joachim Feher, mediacom, Gerhard Riedler und Elisabeth Benda, IPA plus, Rechtsanwalt Thomas Höhne und Triconsult-GF Felix Josef, Maria Bauernfried von Kelly, Harald Fleischer, ÖAMTC, Jürgen Polterauer, Dialogschmiede, Professor Ernest Kulhavy, ÖMG-Ehrenpräsident Manfred Pretting, Brigitte Pfeiffer, GF des Deutschen Marketing-Verbandes, Franz Solta und Roland Pirker, Infoscreen, Walter Ringsmuth, Antenne Österreich, Raphaela Vallon-Sattler, McCann-Erickson, Christine Grünwald, Kurier, Isa Svec, Weinreisen Austria, Karl Heiz Müller, Urlaubsspezialisten, Roland Kern, Marketingleiter ÖBB, Herta Zink, Thinkzink, Hannes Kassil, NÖN, und viele andere.

Der ÖMG-Vorstand war vollständig vertreten: Peter Drobil, Gabi Stanek, Elisabeth Benda, Hans Bauernfeind, Christian Spath, Klement Cabana und Generalsekretärin Eleonora Janotta.

Großer Dank gilt der Eventagentur Newtone, vertreten durch GF Stephanie Fuchs-Grossmann und Julia Sommerhuber, durch deren intensives Engagement der ÖMT in dieser Perfektion zustande kommen konnte.

teilen