Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Dialogmarketing – Wenn Kunden Werbung machen würden

Der Informationsinfarkt ist perfekt, auf immer weniger Konsumenten prasseln immer mehr Informationen ein. Daraus folgt, wer gehört werden will, muss lauter schreien. Aber wie und mit welchen Medien?

Jürgen Polterauer, CEO der Dialogschmiede und Board-Mitglied der Österreichischen Marketing-Gesellschaft rät in seinem Vortrag den Marketing-Entscheidern Österreichs, bei aller Lautstärke mehr auf ihre Kunden zu hören. Denn die Kunden nehmen bestimmte Werbemittel, zum Beispiel das Flugblatt, viel lieber an als die Marketing-Profis glauben.
“Außerdem punkten Unternehmen mit positiven Überraschungen, die ihre Kunden nicht erwarten” ist Polterauer überzeugt. Und er führt so selbstverständliche Dinge wie gute Behandlung, Ehrlichkeit und Serviceorientierung an, bei denen oft Fehler passieren. Wenn ein Kunde mit einem neu gekauften Produkt ein Problem hat, das zur Gänze, schnell und unbürokratisch gelöst wird, ist der Wiederkauf so gut wie sicher. Dies erfordert gezielte Anstrengungen des Unternehmens, “denn Kundennähe muss man wollen”, so Polterauer.

Untersuchungen zufolge decken immer mehr Verbraucher ihren Informationsbedarf online ab. Suche ist die häufigste Aktion im Internet, daher sollten Unternehmen das Suchmaschinen-Marketing als fixes Tool in ihre Aktivitäten aufnehmen. Je schneller und leichter potentielle Käufer die Informationen bekommen, die sie brauchen, umso zielsicherer werden sie sich in der Kaufentscheidungsphase durch den Markenkorridor ihrer präferierten Marken bewegen und ein Produkt kaufen.

Die anwesenden Mitglieder und Gäste der ÖMG diskutierten im Anschluss an den Vortrag noch angeregt über die Chancen des Dialogmarketing. Dabei wurden gesichtet: Harald Rametsteiner, Österr. Post AG, Nisrien Hussein-Pichler, Austria 9 TV, Franz Kaiser, mediarelations, Christine Gumpoldseder, Raiffeisen Evolution, Christine Grünwald, Kurier, Fritz Lechner, Aeneas, Barbara Wiesinger, monster Austria, Dieter Weidhofer, Dialogschmiede, Michael Seidl, feibra,  Jörg Horstmann, echomedia verlag, Martin Platzer, MPM, Manfred della Schiava, MdS network, Celine Polterauer, Dialogschmiede, Josef Ecker, Ecker GmbH, Joe Telebo, Joe&Co, und viele andere.
Seitens der ÖMG waren Präsident Peter Drobil, Bank Austria, Vizepräsidentin Gabi Stanek, Ärzteverlag, die Vorstände Christian Spath, Ticketcorner, Klement Cabana, tfactory, und Hans Bauernfeind, Leonardo Marketing, sowie Generalsekretärin Eleonora Janotta, Janotta communications, anwesend.

teilen