Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Die ÖMG hat zum Datenschutz in “Joe’s Bar” geladen.

No tags 12

Am 20. Feber trafen sich Mitglieder und Interessierte in „Joe’s Bar“ im ARCOTEL Wimberger zum Update der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden Datenschutzgrundverordnung – kurz DSGVO. Zu Gast war diesmal Mag. Markus Dörfler, Partner der Rechtsanwaltskanzlei Höhne, In der Maur & Partner.  Der Jurist mit fundiertem Informatikbackground konnte die auf uns zukommenden Anforderungen entschärfen, und lieferte neben praxisbezogenen Informationen auch den einen oder anderen hilfreichen Tipp, wie man sein eigenes Unternehmen für die DSGVO fit machen kann:

Die Datenschutzgrundverordnung läutet einen Paradigmenwechsel ein. In der Vergangenheit mussten Unternehmen bei der Datenschutzbehörde melden, für welche Zwecke sie personenbezogene Daten verarbeiten. Zukünftig müssen Unternehmen diese Dokumente zwar erstellen, geben diese jedoch nur im Anlassfall heraus. Die Behörde kontrolliert in Zukunft nur mehr die Unternehmen, ob diese die datenschutzrechtlichen Vorgaben erfüllen oder nicht.

Was heißt das? Einerseits mehr Freiheit, da man selbst festlegen, für welchen Zweck personenbezogenen Daten verarbeitet werden und (beispielsweise) wie lange diese Daten für den Zweck notwendig sind. Andererseits verursacht diese Freiheit auch viel Verunsicherung, da man ja nicht weiß (wissen kann), ob der Zweck den man gewählt hat ein legitimer Zweck ist oder nicht. 

Wie können Sie als Mitglied der ÖMG mit diesem Problem umgehen? Ganz einfach: Erheben Sie in einem ersten Schritt jene Prozesse in Ihrem Unternehmen, in denen personenbezogene Daten verarbeitet werden. Wenn Sie diese erhoben haben, müssen Sie prüfen, warum Sie diese Daten verarbeiten (etwa: um einen Vertrag zu erfüllen oder weil es Ihnen gesetzlich vorgeschrieben ist). Auf Basis dieser Informationen kann ein datenschutzrechtlich Fachkundiger sämtliche Verpflichtungen, die Sie treffen, herauslesen

 

Zu Gast bei der ÖMG Business-Lounge waren unter anderem Gerri Brandstetter (Bcom Enterprise GmbH), Christine Grünwald (Kurier), Bastian Hoppe (Fuchs Communication GmbH), Dr. Felix Josef (Triconsult GmbH), Roland Pessenlehner (Bonus Cards), Doris Ragette (RMS Radio Marketing Service GmbH), Claudia Schabata (IP Österreich), Oswald Greil (Greil Media), Gabriele Fischer-Ahrens (ORF Nachlese)

Der Vorstand der ÖMG war vertreten durch Peter Drobil, Gabriele Stanek und Christian Spath

 

teilen